Haus- und Badeordnung

Corona-Version Sommersaison 2021

Ab 01.09.2021 gilt die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) auch für das Waldschwimmbad.

1.   Corona-Version

1.1       Die Haus- und Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Die Haus- und Badeordnung ist im Zuge der Online-Buchung (www.eosc-ticket.de) zu akzeptieren.

1.2      Die erweiterte Maskenpflicht (nur Masken mit FFP-2-Zertifizierung, vom Typ KN-95 und die üblicherweise blauen OP-Masken) gilt im Kassenbereich und in allen geschlossenen Räumen (z. B. in den Umkleiden und in den WCs) bis zum Betreten des Schwimmbeckens und auch während des Föhnens (bis inkl. 1. Nov., KEIN Föhnen möglich). Auf den markierten Wegen ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu halten.

1.3       Nach aktuellem Stand (Juni 2021) dürfen sich pro Zeitfenster 500 Personen parallel im Waldschwimmbad aufhalten und schwimmen.

1.4       Mit dem Kauf der Eintrittskarte muss ein Zeitfenster gebucht werden und nur innerhalb dieses Zeitfensters ist das Ticket/Buchung gültig. Folgende Zeitfenster werden von Montag bis Sonntag Bahnen im 50-m- und 25-m-Becken angeboten:

6:00 Uhr – 8.00 Uhr - Dienstag und Donnerstag nur für Mitglieder

08:00 Uhr – 11:00 Uhr - Montag bis Sonntag

12:00 Uhr – 19.30 Uhr – Montag bis Sonntag

Kassenschluss: 19:00 Uhr


Nach jedem Zeitfenster wird gereinigt und desinfiziert.

Solange die buchbaren Zeitfenster zur Verfügung stehen, kann spontan ein Ticket gekauft werden.

1.5       Ein Kauf oder eine Buchung ist bis zu 7 Tage im Voraus möglich. Pro Buchungssitzung können maximal 3 Zeitfenster gebucht werden. Eine Buchung mehrerer Zeitfenster pro Tag ist möglich - bei Buchung von z. B. zwei aufeinanderfolgenden Zeitfenstern muss das Waldschwimmbad zwischen den Zeitfenstern verlassen werden

1.6       Für alle Personen muss ein Ticket gekauft werden, auch für Kleinkinder und Kinder.

1.7       Um die Kontaktwege nachvollziehen zu können ist ein Kauf/Buchung bzw. eine Weitergabe der Eintrittskarten an Dritte strikt untersagt.

1.8       Die Buchung ist verbindlich und kann nach Kaufabschluss nicht mehr verändert werden. Wer das gebuchte Zeitfenster nicht in Anspruch nimmt, lässt seine Buchung ersatzlos verfallen und hat keinen Anspruch auf eine Entschädigung.

1.9       Alle Badegäste müssen am Ende des gebuchten Zeitfensters das Gelände des Waldschwimmbades verlassen haben, damit eine Zwischenreinigung und Desinfektion durchgeführt werden kann*. (*Ausnahme gilt für Trainingsgruppen)

1.10     Es ist erhöhte Rücksicht unter allen Schwimmern gefordert.

1.11     Auf allen Schwimmbahnen ist zwingend das Schwimmen im Kreisverkehr vorgeschrieben.

1.12     Die Abstandsregeln sind einzuhalten (mindestens 1,5 m). Besonders bei Überholvorgängen.

1.13     Die Bahnen 1 – 4 sind vornehmlich für den Schul- und Trainingsbetrieb vorgesehen. Die Schwimmer der Bahnen 1 und 3 als auch der Doppelbahn (5+6) starten auf der dem Eingang gegenüberliegenden Seite, die Bahnen 2 und 4 und die Doppelbahn (7+8) entsprechend auf der Seite des Eingangs. Es ist von allen auf die Abstandsregel zu achten. Bahn 5 (innenliegende Doppelbahn – siehe Bild unten) sollte nur von wirklich schnellen Schwimmern genutzt werden.

1.14     Das Lagern jeglicher Schwimmhilfen, Badeschuhe und Trinkflaschen am Beckenrand ist untersagt und nur in den um das Schwimmbecken dafür vorgesehenen Feldern gestattet.

1.15     Die vorübergehende Schließung des Waldschwimmbades aus technischen, unvorhergesehenen (z. B. Gewitter, Sturm) oder anderen Gründen bleibt vorbehalten und rechtfertigt keinen Anspruch auf Erstattung des ganzen oder teilweisen Eintrittspreises oder Schadenersatz.

1.16     Um die Einhaltung der Abstandsregeln im 50m Schwimmbecken sicher zu stellen, sind diese in je 4 Bahnen und 2 Doppelbahnen mit festgelegten Schwimmrichtungen unterteilt (Schwimmen im Kreis). Es ist zwingend mit einem Abstand von 1,5 Metern zu schwimmen und zu überholen.

1.17     Solange die buchbaren Zeitfenster zur Verfügung stehen, kann spontan ein Ticket gekauft werden.

1.18     Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich.

 

2.   Allgemeines

Die Haus- und Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Mit dem Erwerb der Zutrittsberechtigung erkennt jeder Badegast diese Haus- und Badeordnung an.

2.2.      Die Haus- und Badeordnung gilt für den allgemeinen Badebetrieb. Bei Sonderveranstaltungen sowie dem Schul- und Vereinsschwimmen können von dieser Haus- und Badeordnung Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Haus- und Badeordnung bedarf.

 

 

2.3.      Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Bereich des Bades einschließlich Eingang und Außenanlagen sowie der Ruhe und Erholung unserer Gäste. Es ist alles zu unterlassen, was das Wohlbefinden unserer Badegäste und die Arbeit unserer Mitarbeiter beeinträchtigen könnte. Bei Verstößen müssen wir uns vorbehalten, Besucherinnen und Besucher vorübergehend oder dauernd des Bades zu verweisen.

2.4       Die Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Für missbräuchliche Benutzung, schuldhafte Verunreinigung oder Beschädigung haftet der Badegast und ist zum Ersatz der dadurch entstehenden Kosten verpflichtet. Dessen Höhe wird im Einzelfall nach Aufwand festgelegt. In solch einem Fall ist dieser sofort an der Kasse zu entrichten.

2.5       Die Gäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft. Insbesondere sind sexuelle Belästigungen, z. B. auch durch anzügliche Gesten, Äußerungen und körperliche Annäherung strengstens untersagt.

2.6.      Gegenstände aus Glas (u. a. Flaschen) dürfen wegen der Verletzungsgefahr nicht im Umkleide-, Sanitär- und Badebereich benutzt werden. Für die Entsorgung von Abfall sind die zur Verfügung gestellten Behälter zu benutzen.

2.7       Das Personal des Bades übt gegenüber allen Badegästen das Hausrecht aus. Seinen Anordnungen ist Folge zu leisten. Besucher und Besucherinnen, die gegen die Haus- und Badeordnung verstoßen, können vom Besuch des Waldschwimmbades ausgeschlossen werden. Gleiches gilt für Personen, die erkennbar unter dem Einfluss berauschender Mittel (Alkohol oder Drogen) stehen und sich selbst bzw. andere gefährden oder stören. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet. Widersetzungen oder grobe Verstöße können Strafanzeigen nach sich ziehen.

2.8       Fundgegenstände sind dem Personal zu übergeben. Die Verfügung über die Fundsachen erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.

2.9       Das Fotografieren und Filmen von Personen und Gruppen ist auf dem Gelände des Waldschwimmbades nicht gestattet. Für gewerbliche Zwecke und für die Presse bedarf das Fotografieren und Filmen der Genehmigung des Badbetreibers.

 

3.   Öffnungszeiten/Zutritt

3.1.      Die Benutzung der Bäder ist grundsätzlich während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rahmen der Haus- und Badordnung möglich. Die Öffnungszeiten und der Einlassschluss werden öffentlich bekannt gegeben.

3.2       Es bleibt dem Badbetreiber vorbehalten, die Benutzung des Bades oder Teile davon einzuschränken. In solchen Fällen besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Ermäßigung des Eintrittsgeldes.

3.3.      Die Öffnungszeiten des Bades können abweichen: Wetterbedingte Verkürzung der Öffnungszeiten, Schließung z.B.  aufgrund von Unvorhergesehenem Störungen.

 

3.4.      Die Preise werden über die ausgehängte Preisliste und Prospekte bekanntgegeben und sind Bestandteil dieser Haus- und Badeordnung.

3.5.      Der Zutritt ist NICHT gestattet für

·        Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen.

·        Personen, die Tiere (ausgenommen Blindenhunde) mit sich führen.

·        Personen, die an einer meldepflichtigen übertragbaren Krankheit (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden) oder offenen Wunden leiden.

·        Personen mit Neigung zu Krampf- oder Ohnmachtsanfällen, geistig Behinderten, sowie Personen, die sich nicht ohne fremde Hilfe sicher fortbewegen können, ist der Zutritt, die Benutzung und der Aufenthalt nur mit einer verantwortlichen und aufsichtsfähigen Begleitperson gestattet.

·        Kinder unter 8 Jahren ist der Zutritt, die Benutzung und der Aufenthalt alleine im Schwimmbad untersagt. Er ist nur mit einer verantwortlichen und aufsichtsfähigen Begleitperson gestattet. In dieser Zeit sind die Kinder von den Begleitpersonen sehr sorgfältig zu beaufsichtigen.

·        Bei Betreten des Bades durch ein Kind zwischen dem 8. Und 10. Lebensjahr ist ein entsprechender Schwimmnachweis zu erbringen bzw. vorzulegen (mindestens Seepferdchen Abzeichen). In Begleitung einer Erwachsenen oder geeigneten Aufsichtsperson entfällt der erforderliche Schwimmnachweis.

·        Personen, die das Bad zu gewerblichen oder sonstigen nicht badüblichen Zwecken nutzen wollen, es sei denn, dies ist ausdrücklich vom Badbetreiber genehmigt.

·        Der Badegast muss im Besitz einer gültigen Zutrittsberechtigung für die von ihm in Anspruch genommenen Leistungen sein. Das slotdatierte Ticket berechtigt zum einmaligen Betreten des Bades im gebuchten Zeitfenster. Es gilt als Zahlungsnachweis und ist bis zum Verlassen des Bades aufzubewahren.

·        Das Wechselgeld ist sofort nach Erhalt vom Badegast zu prüfen, spätere Reklamationen werden nicht anerkannt.

·        Die Badezeit schließt das Aus- und Ankleiden ein. Das Ende für die Nutzung der Badeinrichtungen ist so zu wählen, dass das Bad mit Ende der Öffnungszeit verlassen werden kann.

·        Eintrittskarten und personalisierte RFID Karten sind nicht auf andere Personen übertragbar. Verstöße können Strafanzeigen nach sich ziehen.

 

4. Verhalten im Bad

4.1       Vor der Benutzung der Becken muss eine Körperreinigung vorgenommen werden. Darüberhinausgehende Körperpflege (z.B. Rasieren, Nägel schneiden) ist aus hygienischen Gründen strengstens untersagt.

4.2       Die Becken / Nassbereiche (ausgenommen Duschanlagen) dürfen nur in Badebekleidung betreten werden. Ausnahmegenehmigungen können nur vom EOSC erteilt werden.  Die Entscheidung, ob eine Badebekleidung den Anforderungen entspricht, obliegt dem Personal. Für Babys und Kleinkinder sind spezielle Badewindeln zwingend erforderlich.

4.3.      Barfußbereiche dürfen nicht mit Straßenschuhen betreten werden.

4.4.      Vor der Benutzung der Becken muss eine Körperreinigung vorgenommen werden. Darüberhinausgehende Körperpflege (z.B. Rasieren, Nägel schneiden) ist aus hygienischen Gründen strengstens untersagt.

4.5       Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Werfen anderer Personen in das Becken ist untersagt.

4.6       Die Nutzung von Sport- und Spielgeräten (z. B. Schwimmflossen, Tauchautomaten, Schnorchel Geräten etc.) und Schwimmhilfen ist nur mit Zustimmung des Aufsichtspersonals gestattet. Ballspiele sind nur auf den dafür vorgesehenen Flächen zulässig. In den Becken dürfen nur Wasser- und Softbälle benutzt werden.

4.7       Das Essen am Beckenumgang, in Umkleiden, Sanitär und Badebereichen ist untersagt.

4.8.      Das Rauchen einer Zigarette, E- Zigarette oder Shisha ist in Räumen des Freibades, der Traglufthalle und am Beckenumgang strengstens untersagt. Das Rauchen einer Shisha oder das Entzünden einer Shisha Kohle ist auf der Liegewiese strengstens untersagt.  Die Liegeflächen sind von Zigarettenresten sauber zu halten.

4.9       Das Mitbringen von Waffen oder Gegenständen, die offensichtlich als Waffe benutzt werden könnten, ist strengstens untersagt. Dazu zählen unter anderem Taschenmesser aller Art, Baseballschläger etc.

4.10     Das Entzünden und Betreiben offener Feuer zum Grillen oder als Lagerfeuer, auch mit einem Grill, einem Gefäß wie z.B. Einwegrill oder Feuerschale sind strengstens verboten.

4.11     Abgesperrte Bereiche oder Anlagen dürfen nicht betreten werden.

4.12     Bei Gewitter sind im Freibad sämtliche Außenbereiche auf Anordnung des Badpersonals umgehend zu räumen. Dazu gehören Becken, Beckenumgänge und Liegewiesen.

4.13     Beschwerden hat der Badegast unverzüglich dem Dienst führenden Schwimmmeister vorzutragen. Nachträgliche Beschwerden oder Einsprüche können nicht berücksichtigt werden.

4.14     Schwimmerbecken (Beckenbereiche ab einer Wassertiefe von 1,35m) dürfen nur von geübten Schwimmern genutzt werden. Nichtschwimmerinnen/er müssen sich im Nichtschwimmerbecken und kleinere Kinder im Planschbecken Aufhalten

4.15     Ausnahmen sind nur im Rahmen des Schwimmunterrichts und des Vereinsschwimmens unter Aufsicht eines Trainers/Betreuers bzw. des Badpersonals zulässig. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.

4.16     Bei Unfällen ist sofort der Schwimmmeister zu benachrichtigen. Soweit möglich, sollen Unfallverursacher und Zeugen sowie Personen zur Feststellung etwaiger Zeugen namhaft gemacht werden. Darüber hinaus ist jeder Besucher zur Hilfeleistung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet. Bei unterlassener Hilfeleistung wird neben einer Klage ein Hausverbot verhängt.

 

4.17     Jeder Nutzer hat sich auf die in einem Badebetrieb typischen Gefahren durch gesteigerte Vorsicht einzustellen.

4.18     Bei Vereins- und Gemeinschaftsveranstaltungen ist der Verein oder der/die Übungsleiter/-in für die Beachtung der Badeordnung mitverantwortlich.

 

5.   Haftung

5.1            Das Rechtsverhältnis zwischen Badegast und Betreiber ist ausschließlich privatrechtlich.

5.2       Die Badegäste benutzen das Bad einschließlich deren Einrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, das Bad und deren Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu halten.

5.3       Für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden haftet der Betreiber nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Für Zerstörung, Beschädigung oder das

5.4       Für die Parkplätze gelten die Bestimmungen der StVO. Fahrzeuge und Fahrräder sind auf den vorgesehenen Plätzen vor dem Schwimmbad abzustellen. Das Abstellen von Fahrzeugen jeglicher Art ist auf dem Vorplatz / Rettungswegen strengstens untersagt.

5.5       Für Schäden an den auf Parkflächen des Bades abgestellten Fahrzeugen wird keine Haftung übernommen.

5.6       Abhandenkommen eingebrachter Gegenstände und Bargeld wird kein Ersatz geleistet, sofern nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von Beschäftigten des EOSC Waldschwimmbades oder deren Erfüllungsgehilfen ursächlich ist (dies gilt auch für die Garderobenschränke und Wertfächer).

 

6.   Ausnahmen

6.1       Die Haus- und Badeordnung gilt für den allgemeinen Badebetrieb. Bei Sonderveranstaltungen können Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Haus- und Badeordnung bedarf.

6.2       Wünsche, Anregungen und Beschwerden nehmen das Aufsichts- bzw. Kassenpersonal oder die Betriebsleitungen entgegen.

 

7.   Inkrafttreten

Diese Haus- und Badeordnung tritt mit Aushang in Kraft und ersetzt alle vorhergehenden Fassungen.     

 

Stand: Juni 2021